Hausacher MTB-Asse dominieren im Tälercup

Clarissa Mai und Stephan Mayer siegten in Urach souverän – Mai, Mayer und Klausmann führen die Cup-Gesamtwertung an.

Die Hausacher MTB-Asse dominierten in Urach

tl_files/newsbilder/K800_Urach 2018 Team.JPG

 

Beim 2. Lauf zum Schwarzwälder Tälercup dominierten die Lizenfahrer des SC Hausach/Team LinkRadQuadrat die Konkurrenz. Clarissa Mai siegte in der Damen-Elite-Klasse ebenso überlegen wie Stephan Mayer in der Klasse U17. Teamkamerad David Schnurr (U17) fuhr als Dritter ebenfalls aufs Podest. In der Herren-Elite-Klasse fuhren Felix Klausmann (4.), Yannic Wörner (5.) und Markus Siebert (8.) in die Top-Ten. Auch in der Cup-Gesamtwertung konnten Clarissa Mai, Felix Klausmann und Stephan Mayer die Führung übernehmen. Yannic Wörner (2.) und David Schnurr (3.) sind in der Gesamtwertung ebenfalls vorne mit dabei.
Nach dem Raddiebstahl vom letzten Wochenende war die Steinacherin Clarissa Mai mit ihrem Trainingsrad in Urach am Start. Die Damen mussten nur vier Runden absolvieren und das Rennen war mit einer Renndauer von knapp über 30 min extrem kurz. „In Bundesliga- oder Weltcuprennen haben wir eine Renndauer von 1:30 h. Deshalb fuhr ich an dem langen Steilanstieg voll am Anschlag, um eine sehr intensive Trainingseinheit als Vorbereitung für das Bundesligarennen in Gedern und den Weltcup in Albstadt zu haben“, berichtete Mai. Das gelang der U23-Nationalfahrerin sehr eindrucksvoll. Mit einem Start-Ziel-Sieg und einem Vorsprung von über 2 min. setzte sich die 20-jährige auch an die Spitze der Gesamtwertung. In der Herren-Elite-Klasse schrammte Felix Klausmann als Vierter knapp am Podest vorbei. Der 21-jährige Fischerbacher konnte sich aber mit dieser starken Platzierung an die Spitze der Gesamtwertung setzen. Der Durbacher Yannic Wörner war ebenfalls mit seinem Trainingsrad am Start. „Nachdem ich die letzten drei Tage sehr intensiv trainiert habe, hätte ich nicht gedacht, dass es heute so gut lief. In den ersten beiden Runden waren die Beine noch etwas schwer, dann konnte ich aber einen richtig guten Rhythmus fahren“, erklärte Wörner, der als Fünfter und Zweiter der Gesamtwertung in Ziel kam. „Das Rennen war ein toller Abschluss eines intensiven Trainingsblocks und stimmt mich zuversichtlich für das Bundesligarennen nächste Woche in Gedern“, freut sich der Durbacher. Markus Siebert (8.) und Martin Zehnle (17.) komplettierten das gute Mannschafts-ergebnis. In der Klasse U 17 drückte Stephan Mayer dem Rennen seinen Stempel auf. Vom Start weg fuhr er in zusammen mit Teamkamerad David Schnurr in einer vierköpfigen Spitzengruppe. „In der dritten Runde konnte ich mich von meinen Verfolgern absetzen. Dadurch konnte ich das Rennen in der letzten Runde gut kontrollieren und meinen ersten Tälercup-Sieg nach Hause fahren. Mit diesem Sieg konnte ich auch die Gesamtführung in der Cup-Wertung übernehmen“, freute sich der junge Oberwolfacher über seinen Erfolg. David Schnurr sicherte sich als Dritter ebenfalls einen Platz auf dem Siegerpodest. Mit Swars Kern (5.), Robin Bischler (8.) und Tim Eble (9.) fuhren noch weitere Hauascher in die Top-Ten und sorgten für eine überragende Mannschaftsleistung.

 

Zurück